Mungoteazer & Jemima
Home
About us
News of Musicals
Gästebuch
CATS
Das Phantom der Oper
Die Schöne & das Biest
Der König der Löwen
Elisabeth
West Side Story
Tanz der Vampire
Wicked
Starlight Express
3 Musketiere
Fame
Mozart!
Rebecca
Romeo & Julia
Aida
We Will Rock You
Musical-Chat
Andrew Lloyd Webber
Unsere Musicalstars
Our Experiences
=> Bericht; The Lion King / London
=> Die verzaubernde Aufführung; Cats in München
=> Bericht; Phantom der Oper / Würzburg
=> Best of Musical-Tour 2007 / Leipzig
=> Jesus Christ Superstar / Coburg
=> The Phantom of the Opera / London
=> Jesus Christ Superstar 08.12.2007 Coburg
=> West Side Story , Leipzig
=> Les Misérables 13.06.08
=> Elisabeth- Berlin 16.07.08
=> Cats, 25.12.08, Frankfurt am Main
=> Heilige Elisabeth in Kloster Veßra
Unsere Reisen
Test - Welche Katze aus CATS bist du ?
Musical-Quiz
Kontakt
Links
Versteckte Seite
Sonstiges
Counter
 

Best of Musical-Tour 2007 / Leipzig

"

 
ein Bild 

                                                                                                  

10.04.2007

written by Mungo

 

 Best of Musical Tour 2007  - der Titel ist berechtigt

 

 

Endlich war es soweit. Mein Besuch der Best of Musical Tour 2007 in Leipzig stand an. Um 14.00 Uhr sollte es losgehen. Da wir die Arena Leipzig, in der das ganze stattfinden sollte es suchen musste, wir sie dann aber doch rasch fanden, waren wir schon viel zu früh an der Halle. Es war Ostersonntag und saukalt und so beschlossen wir noch ein bisschen in den großen, sehr vielen Shoppingsmöglichkeiten bietenden Bahnhof zu gehen. So kurz nach eins kamen wir zurück und durften die Halle schon betreten. Ich wartete sehnsüchtig auf den Beginn der Show.


 

Die Solisten waren mir teilweise bekannt. Die großartige Pia Douwes (gott ich weiß immer noch nicht wie der Nachname ausgesprochen wird =), die mir von der Elisabeth und der 3 Musketiere CD bekannt ist. Maike Boerdam-Strobel (Strobel neuerdings), ebenfalls eine Elisabeth, die ich aber noch nie singen gehört habe. Ana Milva Gomes, die wohl die Aida im deutschen Musicalbereich ist, und die ich aber auch noch nie singen gehört hatte. Sabrina Weckerlin (einigen vielleicht von dem Duett „Alles“ mit „Superstar“ Alexander bekannt), die ich auch als Constance von der 3 Musketiere CD kannte. Die Herren wurden angeführt von Thomas Borchert, der mir als Leopold Mozart bekannt war und den ich auf dieser CD allerdings nicht soo gut fand. (doch bei der Show überzeugte er mich völlig). Patrick Stanke , den ich persönlich auch sehr gut finde (kenne ihn als D’Artagnan). Gino Emnes, mir bekannt als Simba. Und als Letzter Rob Fowler. Ok ich muss zugeben, der Name sagte mir überhaupt nichts, aber während der Show war er klasse.

 

Ja und dann ging es los. Von der Ouvertüre bekam ich noch nicht viel mit, da wir noch durch die halbe Halle liefen. Es waren vielleicht gerade mal die Hälfte der Sitzplätze besetzt und so durften wir von unseren 39 Euro Plätzen im fast hinteren Teil der Ränge (Block 02 Reihe U) weiter nach vorne rücken und saßen schließlich auf einem Rang ziemlich weit vorne (nach der Pause rückten wir noch ein paar Plätze weiter vor).

Es folgte der „ Maskenball“ aus Phantom der Oper mit allen Mitwirkenden. Als Einleitung wirklich gut gemacht. Maike Boerdam durfte dann als Erste der Solisten alleine auf der Bühne stehen, als sie „ Das Phantom der Oper“ vortrug. Thomas Borchert leistete ihr dann sehr bald als Phantom Gesellschaft. Er sang anschließend auch eine sehr gekürzte Version von „Die Musik der Nacht“. Als nächstes kamen in schwarz gehüllte Gestalten mit Fackeln und sangen „Requiem“ aus Evita. Und dann stand Thomas Borchert schon wieder auf der Bühne (wie hat der sich so schnell umgezogen?) und sang  „Schön, jung und beliebt“ Nach einem kurzen „Buenos Aires“ Teil, in dem ich Pia leider nicht wirklich verstand, folgte „ Wein nicht um mich Argentinien“. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Evita und diesem Song, aber Pia sang so wundervoll, auch wenn ich sie aufgrund einer „Säule“ auf ihrem „ Balkon“ nicht sehen konnte. Naja es gab ja noch die zwei Leinwände.

Es folget der Jesus Christ Superstar Teil mit allen Songs in Englisch Patrick Stanke sang „ Gethsemane“ sehr gut (man das Ende war toll, der hat richtig hoch gesungen) und Sabrina Weckerlin sang mit ihrer Superstimme „ I don’t know how to love him“, das auch das einzige Lied von den 3 Superstar Songs war, das ich kannte. Und dann kam Rob Fowler und rockte zu „Superstar“. Um ihn drumherum drei Ladys im roten Glitzerkleid mit Teufelsschwanz. Ich muss sagen ich fand ihn großartig. Für die Bollywood Fans gab es dann Bombay Dreams mit „Ganesh“ (soll das ein ganzer Song gewesen sein?) und „ Shakalaka Baby“ gesungen von Ana Milva Gomes und Gino Emnes, die hierbei das erste Mal auf der Bühne performten. Die indischen Tänzer verschwanden und Rob stand im blauen Musketierkostüm auf der Bühne und sang „Engel aus Kristall“. Ich liebe diesen Song, aber ich muss bedauerlicher Weise (sorry Rob) zugeben, dass mir Marc Clear’s Version besser gefällt. Wahrscheinlich lag es an Rob’s Akzent. Dazu wurden auf der Leinwand neben den Kameraaufnahmen von Rob Bilder von Pia Douwes als Milady de Winter gezeigt. Das einzige Mal, dass das geschah, aber ich fand es gut.

Es folgte- und darüber freute ich mich sehr- „Wie wird man seinen Schatten los“ aus Mozart!, gesungen von Patrick Stanke. Gefiel mir sehr gut, vor allem weil ich erst kurz vorher die CD von der Mozartaufführung (mit Yngve Gasoy- Romdal, Uwe Kröger) kennen gelernt hatte. Nach diesem einem Mozart Lied war der Teil auch schon vorbei (ich hätte mir noch ein „Wie kann es möglich sein?“ gewünscht). Nun kam Sabrina Weckerlin mit braunhaar Perücke aus einem Seiten Eingang und sang zusammen mit „Krolock“ Thomas Borchert „ Totale Finsternis“. Allerdings fing sie in der letzten Strophe an, wodurch das Lied dann auch sehr schnell zu Ende ging. Es folgte eine gekürzte und sehr veränderte Form von „ Carpe Noctem“, in dem das Ensemble, nicht als Vampire sondern eher als Zombies verkleidet einer ihrer wunderbaren Choreografien zum Besten gaben. Danach kam Elisabeth- Pia mit „ Ich gehör nur mir“ Leider gab es nur diesen einen Elisabethsong, was ich sehr schade fand.  Den darauf folgenden König der Löwen Teil, konnte ich nicht mehr richtig genießen, da ich das dringende Bedürfnis hatte eine Toilette aufzusuchen.  Darauf folgten drei Lieder aus AIDA, das mir nicht so bekannt ist. Hier gefiel mir vor allem „ Durch das Dunkel“ mit Patrick und Ana.  Die beiden durften auch den ersten und einzigen Kuss austauschen. Als letztes Lied des ersten Aktes gab es „ Supercalifragilisticexpialigetisch“ aus Mary Poppins. Hierzu kam Maike Boerdam- Strobel in die Halle geschwebt und sang gemeinsam mit Gino Emnes und einem Kinderchor. Ein sehr schöner Abschluss, ehe es dann in die Pause ging, in der ich erstmal das Klo aufsuchte=).

 


ein Bild

Thomas Borchert und Maike Boerdam- Strobel bei "Das Phantom der Oper"

 

Nach der Pause ging es dann mit einer weiteren Ouverture los. Jetzt sollte die zweite Akt eigentlich mit den MammaMia!- Ladys beginnen, aber stattdessen kamen Thomas Borchert als Ritter (der Kokosnuss) und Patrick Stanke als sein Pferd auf die Bühne um schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf die Ritter der Kokosnuss zu liefern, dass später folgen sollte. Nun folgte das Highlight für alle Gute Laune Musicals- Fans. Mit Mamma Mia ging es los (es sangen Maike, Pia und Ana). Eigentlich mag ich MM nicht so und auch die Vorstellung die ABBA-Lieder in Deutsch zu hören, gefiel mir nicht unbedingt, aber es war ganz gelungen vor allem das von Maike vorgetragene „Der Sieger hat die Wahl“. Dann durfte Rob mal wieder bei „I want to break free“ und „We will rock you“ von dem gleichnamigen Musical rocken. Und dann kam der Teil für alle Dirty Dancing Fans. Während Johnny und Baby (zwei der Ensemble Darsteller) den Mambo übten, sangen Sabrina Weckerlin und Thomas Borchert (ohne Ritterkostüm) einige der größten Hits des Kultfilms. Anschließend kam etwas was mir sehr gut gefiel. In „Dem Lied in dem’s geschieht“ aus dem Musical Spamalot/ Die Ritter der Kokosnuss, nahmen Thomas Borchert und Pia Douwes zunächst die Liebeslieder, bei denen man sich eigentlich verlieben sollte, auf den Arm und darauf folgend versuchte das „Pferd“Patrick Ritter Thomas mit „Always look at the bright side of life“ aufzuheitern. Allerdings konnte der arme Thomas nicht mal pfeifen. Nun folgten noch die Vorstellungen der Musicals Tarzan und Wicked. Besonders letzteres endete mit „Frei und schwerelos“ in einem atemberaubenden Finale. Jetzt kam das Finale der Tour mit allen Mitwirkenden, in dem die 8 Solisten noch einmal vorgestellt wurden und alle eines ihrer Showkostüme nur ganz in weiß trugen. Zum Abschluss, als Zugabe sozusagen, sangen alle gemeinsam den Udo Jürgens Hit „Ich war noch niemals in New York“ Das Musical, das den selben Titel trägt, soll im Dezember 2007 Premiere in Hamburg feiern.

Zum Schluss möchte ich sagen, dass mir die Show sehr gut gefallen hat und dass sie nur zu empfehlen ist. Lediglich der Aufführungsort( also eine Halle) waren etwas unschön für das Flair einer solchen Show...

 

----------------------------------------------------------

 

Who: Mungo, her sister and Mother

When: 08.04.2007  14.00 Uhr

Where: Arena Leipzig, Am Sportforum 2, Leipzig

 


ein Bild

Die beeindruckende "Frei und schwerelos" -Performance von Pia Douwes und Sabrina Weckerlin (re. u. im Bild)

 

 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von dat zaeckey/markylein( ), 03.05.2007 um 12:53 (UTC):
also ihr zwei man ich beneide euch.. ich will auch ma in nem musical aber niemand will mit mir hin... also berichtet mir weiter soviel von!!! hel *nuffel*

Kommentar von steffi( Sommerschwestert-online.de ), 18.06.2007 um 14:47 (UTC):
Best of Musical!!
Ich war ja auch selber in Stuttgart bei der Show und es war wirklich toll.
Die Sänger haben super gesungen(<< sehr logisch) und die einzelnen Musicals waren gut dargestellt. Gerade bei Evita, als alles dunkel war und sie mit den Fackeln reinkamen. genau wie bei "Tanz der Vampire". Und Mary Poppins erst. Die kleinen Kinder waren voll süß und dann noch >Supercalifragilisticexpialigetisch< tolles Wort!!
Bei "We will rock you" war eine klasse Stimmung in der Halle und alle haben mitgemacht. Der Tarzan (Gino Emnes?!) hat super seine Rolle gespielt.
In Allem fand cih es einfach super! und freu mich schon auf "Drei Musketiere"
@Mungo: toller Artikel und alles, alles Gute zum Geburtstag!

:)

Kommentar von how to short prom dress for prom night Dress For t( azpjxrucoaol.com ), 07.12.2012 um 16:05 (UTC):
Cool information it is surely. I have been awaiting for this information.

Kommentar von Carlee Emery( xueijssloonycodupon.com ), 12.04.2013 um 06:29 (UTC):

Howdy! I simply would like to offer you a huge thumbs up for your excellent info you have here on this post. I am returning to your site for more soon.

Kommentar von cheap prom dresses uk( qyuzrzssgmail.com ), 14.07.2013 um 10:31 (UTC):
301 Moved Permanently I was suggested this web site by my cousin. I'm not sure whether this post is written by him as nobody else know such detailed about my difficulty. You are amazing! Thanks! your article about 301 Moved PermanentlyBest Regards Justin

Kommentar von discount formal dresses( wlnaejdgmail.com ), 04.09.2013 um 15:53 (UTC):
I got what you intend,bookmarked , extremely decent internet web site .

Kommentar von custom adidas sweatshirts( misuewjcfkzgmail.com ), 13.11.2013 um 20:56 (UTC):
whoah this website is wonderful i really like reading your articles. Keep the great perform! You realize, many everyone is looking around because of this information, you will help them tremendously.

Kommentar von maggie sottero lorie real brides( ecxdpzgmail.com ), 09.12.2013 um 06:52 (UTC):
I do believe all the ideas you have introduced on your post. They're very convincing and can definitely work. Still, the posts are very brief for beginners. May you please prolong them a bit from subsequent time? Thank you for the post.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:


"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=